Icon 1 PC-Systeme Made in Germany
Icon 2 Vorab-Austausch ohne lange Wartezeiten
Icon 3 Umfangreicher PC-Konfigurator
Icon 4 Sichere Lieferung
Icon 5 Produktion mit grünem Strom

In Dragon Age: The Veilguard wird der Tod offiziell optional

In Spielen hin und wieder einen “Game Over”-Screen hinnehmen zu müssen, ist keine Schande und eine universelle Erfahrung, die uns Gamer weltweit vereint – sei es nun ein In-Game-Tod, den man sehr einfach hätte verhindern können (wer ist noch nie aus Versehen eine Klippe runtergelaufen, weil man nicht bei der Sache war?) oder einer von vielen fruchtlosen Versuchen, einen bestimmten Boss zu erledigen.

Selbstverständlich gibt es auch Games, die man ganz gut durchspielen kann, ohne den “Game Over”-Screen jemals zu Gesicht zu bekommen. Es gibt auch so gut wie immer die Möglichkeit, auf einem einfachen Schwierigkeitsgrad zu spielen, um sich einige stressige In-Game-Situationen zu ersparen und einfach nur die Geschichte eines Spiels zu genießen – die Gefahr, trotzdem ein Level wiederholen zu müssen, besteht aber dennoch. Das kommende Dragon Age: The Veilguard geht nun einen Schritt weiter und implementiert einen “todlosen Modus”, in dem man sich keine Gedanken mehr über ein verfrühtes Ableben machen muss.

Das einsteigerfreundliche Kampfsystem von Dragon Age: The Veilguard

Für diejenigen unter uns, die auf gar keinen Fall riskieren wollen, bei dem neuen Dragon Age ins Gras zu beißen, gibt es gute Neuigkeiten: genau diese Funktion wird in The Veilguard zur Verfügung stehen. Die “Ohne Tod”-Einstellung für das Kampfsystem im Spiel soll Dragon Age für alle Arten von Spielern zugänglicher machen.

Game Director Corrine Busche erklärte im Interview mit Game Informer auch, dass es sich bei dieser Einstellung nicht um einen “Cheat” oder ähnliches handelt. Es soll lediglich sichergestellt werden, dass jeder Spaß am Spiel haben kann.

Die Schwierigkeitsgrade von Dragon Age: The Veilguard bieten selbstverständlich mehr als einen todlosen Durchlauf des Spiels. Mit den Modi Storyteller, Adventurer, Nightmare und Unbound ist auch für diejenigen gesorgt, die eine Herausforderung suchen. Der Nightmare-Modus zum Beispiel soll es in sich haben (und ist, sobald er ausgewählt wurde, auch permanent).

Wer eine ganz individuelle Herausforderung sucht, wird mit dem Unbound-Modus genau das finden. Dort kann man nämlich die verschiedensten Dinge für den eigenen Durchlauf anpassen: zugefügter und erlittener Schaden, Wegpunkte, Anpassen der Parier-Schwierigkeit und mehr. Ob man diese Optionen nutzt, um sich das eigene Spiel so schwierig wie möglich zu machen oder aber ganz gemütlich die Auto-Aim-Funktion aktiviert, bleibt dabei jedem Spieler selbst überlassen.

Dieser Unbound-Modus ist auch der, der es ermöglicht, den Tod komplett auszuschalten. Dragon Age: The Veilguard wird auch mit weiteren Einstellungen zur Barrierefreiheit (die bisher jedoch noch nicht weiter erläutert wurden) sicherstellen, dass auch Spieler mit körperlichen Einschränkungen das Fantasy-RPG genießen können.
(Bildquelle: BioWare)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.